Der FC Schalke 04 verliert deutlich beim RSVE Siegen

Rosen Kolev erzielt 11 Tore Rosen Kolev erzielt 11 Tore

WAZ

Siegen.   Die königsblauen Handballer kassieren die dritte Saisonniederlage. Beim Verbandsliga-Nachholspiel in Siegen unterliegen sie am Mittwoch 27:35.

 

Sebastian Hosenfelder hatte seine Mannschaft vor den starken Siegenern gewarnt. Vor dem Team, das in der heimischen Rundturnhalle Hubenfeld im Siegener Stadtteil Niederschelden eine Macht ist. Der Schalker Trainer sollte recht behalten. Für die Handballer des S04 wurde es am Mittwochabend nämlich bitter. Sie unterlagen dem RSVE Siegen mit 27:35 – erst die dritte Niederlage in dieser Saison.

 

Es war ein Abend zum Vergessen. Schließlich mussten die königsblauen Handballer nach der Pleite auch noch knapp 150 Kilometer zurück nach Gelsenkirchen fahren. Der einzige Trost: Weil die Schalker beide Spiele gegen den Tabellenzweiten HSC Haltern-Sythen gewonnen haben, bleiben sie trotz der schlechteren Tordifferenz bei Punktgleichheit an der Tabellenspitze. Beide Teams haben nach 18 von 26 Spieltagen nun 27:9 Punkte gesammelt.

 

Das Spiel in Siegen war lange Zeit ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Nach zehn Minuten stand es 4:4. Kurz vor der Pause konnten sich die Siegener zum ersten Mal einen Vorsprung von zwei Toren erspielen – zur Halbzeit stand es 17:15 für Siegen. Als Schlüsselszene bezeichnet Hosenfelder die Siegener Auszeit, die der gegnerische Trainer vier Minuten vor der Pause nahm. „Danach ging bei uns gar nichts mehr. Nach der Halbzeit kamen wir dann aus unerklärlichen Gründen mit hängenden Köpfen aus der Kabine.“

 

Nach dem Seitenwechsel wurden die Siegener, bei denen einige Leistungsträger nach Verletzungen wieder an Bord sind, immer stärker. Nach dem 21:20-Zwischenstand (38.) bauten sie ihren Vorsprung durch acht Treffer in Folge auf 29:20 in der 49. Minute aus – die Entscheidung. Am Ende stand schließlich ein 35:27 auf der Anzeigetafel.

 

Erfolgreichster Werfer der Siegener war Tim Kolb, der in der Winterpause vom Zweitligisten TuS Ferndorf nach Siegen wechselte. Gegen Schalke erzielte Kolb acht Treffer. Herausheben wollte Hosenfelder den neuen Mann aber nicht. „Siegen hat mannschaftlich geschlossen gespielt und verdient gewonnen. Wir waren in der Konstellation, in der wir in Siegen auf dem Parkett standen, einfach zu grün hinter den Ohren.“ Die Schalker mussten auf vier Leistungsträger verzichten.

 

Viel Zeit, um diese bittere Niederlage zu verarbeiten, bleibt den Schalkern nicht. Schon am kommenden Samstag steht das nächste Spiel in der Verbandsliga auf dem Plan. Gegner im Heimspiel in der Sporthalle am Schürenkamp ist um 19.30 Uhr der SV Westerholt. „Ein Derby, bei dem wir auf jeden Fall über die volle Spielzeit leidenschaftlich auftreten müssen, um erfolgreich zu sein“, sagt Hosenfelder.

FC Schalke 04: Sven Erzfeld, Fabian Sinkovec; Felix Busjan 3 Max Gill 2, Nils Beyer 1, Rosen Kolev 11, Frederic Hentschel 2, Philipp Gemsa 6, Mathias Bober, Anouar Fritzenwanker, Christopher Heming, Marcel Mackowiak 2.

 

Christoph Winkel und Stefan Andres, 01.03.2017