Schalke hat jetzt zwei Entscheidungsspiele um den Aufstieg

Max Gill erzielt 2 Tore Max Gill erzielt 2 Tore

WAZ

Bommern. Die Schalker Handballer sind nach dem 22:22 in Bommern Zweiter der Verbandsliga. Damit haben sie nun zwei Entscheidungsspiele um den Aufstieg.

 

Eigentlich wäre die Saison in der Handball-Verbandsliga seit Sonntag vorbei, und die Spieler des FC Schalke 04 hätten nach dem 22:22-Unentschieden beim TuS Bommern die Sommerpause einläuten können. Doch nach den Ergebnissen vom letzten Spieltag kommt jetzt alles anders: Die Schalker sind Tabellenzweiter und stehen damit in den Entscheidungsspielen gegen den TuS 09 Möllbergen aus Porta Westfalica um den Aufstieg in die Oberliga.

 

In zwei Spielen - zuerst in Gelsenkirchen, dann beim TuS 09 Möllbergen - wird geklärt, wer den Sprung nach oben schaffen wird.

 

Nur der erste Platz der Verbandsliga berechtigt zum direkten Aufstieg, und den hat sich der TuS Ferndorf II mit einem Sieg am letzten Spieltag geschnappt. Da die Schalker erst am Sonntag, und damit einen Tag nach allen anderen Teams ihr letztes Spiel in Bommern hatten, wussten sie: Mit einer Niederlage wird die Mannschaft Tabellenvierter, mit einem Sieg oder einem Unentschieden dagegen Zweiter.

 

Eine andere Entscheidung fiel erst ein paar Minuten nach dem Spielbeginn in Bommern. Die Voraussetzung dafür, dass es überhaupt die Entscheidungsspiele geben wird, war ein Sieg des Drittligisten TuS Volmetal in der Drittliga-Relegation. Volmetal siegte 25:23 gegen Pforzheim und muss nicht in die Oberliga absteigen. Damit ist dort ein Platz frei, und um den spielen der Zweite der Verbandsliga 2 (Schalke) und der Zweite der Verbandsliga 1 (Möllbergen).

 

Schalkes Trainer Sebastian Hosenfelder erfuhr vom Sieg der Volmetaler kurz nach dem Anwurf in Bommern, und wenige Augenblicke später wussten auch seine Spieler Bescheid. Entsprechend gingen die Schalker die Partie an und führten zwischenzeitlich mit sechs Toren Vorsprung.

 

In der Halbzeit ahnte Hosenfelder eine Gefahr. „Jetzt bloß keine dummen Zeitstrafen“, warnte er sein Team. Was kam? Dumme Zeitstrafen, vier Stück an der Zahl, und plötzlich war das Spiel wieder offen. Am Ende wurde es doch eine Punktlandung, und Hosenfelder gab zu: „Es war gut, die Ergebnisse der anderen schon zu kennen.“ Denn so mussten die Schalker in den letzten Sekunden des Spiels bei eigenem Ballbesitz kein Risiko mehr eingehen und konnten den Punktgewinn beim starken TuS Bommern nach Hause bringen.

 

„Trotzdem hat die Sache richtig Nerven gekostet“, so Hosenfelder, der aber auch ein Lob für seine Mannschaft hatte: „Als Aufsteiger auf den zweiten Tabellenplatz, das war schon eine grandiose Leistung von allen in dieser Saison.“

 

Aber: Nun soll natürlich auch noch die Kirsche auf die Sahne, heißt: Die Schalker wollen den Aufstieg schaffen. Von den Spielen des Gegners Möllbergen hat sich Hosenfelder bereits Videos besorgt. Nun geht es darum, gemeinsame Termine für die Entscheidungsspiele zu finden. Vorgesehen sind die beiden kommenden Sonntage, aber das muss noch nicht das letzte Wort bei der Terminvergabe sein.

Schalke: Erzfeld, Sinkovec, Gemsa (3), Beyer (1), Gill (2), Heming (1), Krabusch, Busjan (7), Hentschel, Bober, Kolev (8), Bicker, Neychev, Marcinowski.

 

Ralf Birkhan, 14.05.2017