Harte Konkurrenz im Aufstiegskampf für die Schalker

Einschwören auf die nächsten Ziele: Die Schalker Handballer wollen in der kommenden Saison in der Verbandsliga erneut oben mitspielen. Foto: Joachim Kleine-Büning Einschwören auf die nächsten Ziele: Die Schalker Handballer wollen in der kommenden Saison in der Verbandsliga erneut oben mitspielen. Foto: Joachim Kleine-Büning

WAZ

Gelsenkirchen. Die Handballer des FC Schalke 04 haben in der neuen Verbandsliga-Staffel harte Konkurrenz. Auch zwei Oberliga-Absteiger mischen mit.

 

Den Aufstieg in die Oberliga haben die Handballer des FC Schalke 04 knapp verpasst, jetzt haben sie bis zum 1. Juli trainingsfrei und können sich erholen. Derweil haben die Funktionäre bereits ihren Job für die kommende Saison, die am 9. September beginnt, gemacht. Die Gruppeneinteilung zur Verbandsliga Staffel 2 ist raus, und die hat es in sich.

 

Die Schalker, die oben mitspielen möchten, werden es mit den bisherigen Verbandsligisten ASV Senden, HSC Haltern/Sythen, SV Westerholt, Teutonia Riemke, TuS Bommern, TuS Hattingen, TV Westfalia Halingen, dem HSV Plettenberg-Werdohl und dem RSVE Siegen zu tun bekommen. Dazu sind als Aufsteiger die PSV Recklinghausen und die SG Schalksmühle-Halver 2 dabei. Auch im Rennen: Die beiden Oberliga-Absteiger OSC Dortmund und Eintracht Hagen 2.

 

„Für mich werden Siegen und Bommern um den Aufstieg mitspielen“, sagt Schalkes Trainer Sebastian Hosenfelder zur Einteilung. „Beide haben sich gut verstärkt.“

 

Bei den Absteigern sieht er ein Fragezeichen. Es käme zum Beispiel bei Hagen darauf an, welche Spieler aus der „Ersten“ in die „Zweite“ geschickt würden. Hosenfelder sagt aber auch: „Mit unseren vier Neuzugängen müssen wir uns allerdings in der kommenden Saison auch nicht unbedingt verstecken.“

 

Ralf Birkhahn, 01.06.2017

 

Gestartet wird am 09.09.2017 um 19:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen VfL Eintracht Hagen II, dem Absteiger aus der Oberliga.

Hier der Link zur Verbandsliga, Staffel 2